header
     
Verbreitung der Keller-Glanzschnecke (Oxychilus cellarius)

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Keller-Glanzschnecke erstreckt sich über West-, Mittel- und Nordeuropa. Die östliche Verbreitungsgrenze verläuft dabei durch Polen und die Slowakei. In Skandinavien ist die Art auf die Küstengebiete beschränkt. Bevorzugt werden Meereshöhen von 300 bis 800 m NN, die Obergrenze des Vorkommens liegt in den Alpen bei ungefähr 1.800 m NN. In den deutschen Höhlengebieten ist die Keller-Glanzschnecke regelmäßig untertage anzutreffen.
Keller-Glanzschnecke an der Höhlenwand
Keller-Glanzschnecke an der Höhlenwand

p Kontakt
Verband der deutschen Höhlen-
und Karstforscher e.V.
Bärbel Vogel (Vorsitzende)
Hauptstraße 5
D - 87484 Nesselwang

Referat für Biospeläologie
Stefan Zaenker
Königswarter Str. 2a
D - 36039 Fulda

E-Mail: info@hoehlentier.de

 
b2