header
     
Verbreitung des Höhlenlangbeins (Amilenus aurantiacus)

Das Verbreitungsgebiet des Höhlenlangbeins erstreckt sich von den französischen Westalpen über die Schweiz, Deutschland, Österreich, Ungarn und auf der Balkanhalbinsel bis ins nördliche Griechenland. In Deutschland ist die Art aus dem Alpenraum, der Schwäbischen Alb, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, dem Odenwald, der Rhön, der Fränkischen Alb, Thüringen, dem Mittel- und Südharz, dem Kyffhäuser und dem Zittauer Gebirge bekannt. Vor kurzem wurden auch Vorkommen an der hessisch-nordrhein-westfälischen Grenze im Hochsauerland (Rothaargebirge) und am Ostsauerländer Gebirgsrand gefunden, wo die Art in großer Anzahl in Bergwerksstollen überwintert.
Männchen des Höhlenlangbeins
Männchen des Höhlenlangbeins

Amilenus aurantiacus - Überwinterungsgesellschaft
Amilenus aurantiacus - Überwinterungsgesellschaft

p Kontakt
Verband der deutschen Höhlen-
und Karstforscher e.V.
Bärbel Vogel (Vorsitzende)
Hauptstraße 5
D - 87484 Nesselwang

Referat für Biospeläologie
Stefan Zaenker
Königswarter Str. 2a
D - 36039 Fulda

E-Mail: info@hoehlentier.de

 
b2